Aktuelle Neuigkeit ++++ Festival verschoben ++++ Aktuelle Neuigkeit

Ein Chorfestival lebt vom unbeschwerten Singen…

Nach neun erfolgreichen Festivals in neun Jahren, in denen sich das Louis Lewandowski Festival eine treue Fangemeinde weit über die Grenzen der Stadt erarbeitet hat, konnte bereits 2020 – zu unserem 10. Geburtstag – nur eine „Limited Edition“ per Livestream stattfinden.

Mit viel Fleiß und unerschütterlichem Glauben gingen wir in die Planung des
11. Festivals 2021. Ein Festival, das im Zeichen des 200. Geburtstages Lewandowskis stehen würde… Glücklicherweise gelang es dem Festival im Lewandowski-Jubiläumsjahr zahlreiche Einzelkonzerte zu unterstützen und ein besonders schönes Konzert an seinem Geburtstag live zu streamen.

Wir sagen gleichzeitig: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Angesichts der aktuellen pandemischen Situation, aber vor allem zum Schutz aller – des Teams, der Künstler, unserer Partner und natürlich unserer Gäste – haben wir uns entschlossen, das Louis Lewandowski Festival für den Dezember 2021 abzusagen.
Wir sagen gleichzeitig: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!
Das 11. Louis Lewandowski Festival wird nachgeholt, sobald es die pandemische Situation zulässt, im Frühjahr/Frühsommer 2022.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Jahr 2022.

Wir wünschen uns allen Chanukka Sameach, besinnliche Weihnachtstage und einen guten Start in das Jahr 2022,

Ihr Festivalteam

16.– 19. Dezember 2021

Louis 200. Der unbekannte Lewandowski

Gleich drei Jubiläen sind im Jahr 2021 miteinander verwoben: das Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, die zum „Instrument des Jahres 2021“ gekrönte Orgel und der 200. Geburtstag von Louis Lewandowski, dem Namensgeber des Louis Lewandowski Festivals, das bereits im elften Jahr stattfindet.

Unter dem Motto „Der unbekannte Lewandowski“ bringen wir in diesem Jahr seine weniger bekannten Werke zu Gehör, darunter einige Perlen von unvergleichlicher Schönheit. Selbstverständlich kommen dabei aber auch seine berühmten und bekannten Stücke nicht zu kurz. Welche Chöre und Ensemble in diesem Jahr bei uns zu Gast sein werden, erfahren Sie in Kürze hier im Programm.

Angaben zu Planungen und Durchführung des Festivals vorbehaltlich des aktuellen Pandemiegeschehens und der gültigen Gesetzeslage.

Entweder live vor Ort oder im Streaming, wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Bis dahin alles gute und bleiben Sie gesund!
Ihr Festivalteam

Louis Lewandowski Festival Magazin 2020

Lesen Sie hier alle Beiträge aus dem Magazin zum 10. Louis Lewandowski Festival. Darunter Interviews, Portraits der Künstler, die Grußworte und natürlich über die Musik des 10. Festivals.

Shacharit – ein Oratorium

Shacharit – Morgendämmerung (2018). Die israelische Komponistin Ella Milch-Sheriff über ihr Werk Shacharit – Oratorium für Sopran und Bariton solo, gemischten Chor und Kammerorchester, dessen deutsche Uraufführung am 17. Dezember 2020 in der Nikolaikirche in Potsdam stattfinden wird.

Die Künstler des 10. Louis Lewandowski Festivals

Wir stellen Ihnen hier die Künstler vor, die das 10. Louis Lewandowski Festival im Coronajahr 2020 prägen, darunter Streicher, Sänger, Komponisten und Organisten

Grussworte

Die Grußworte von Dr. Gideon Joffe – Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Michael Müller, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin und Dr. Dietmar Woidke – Ministerpräsident des Landes Brandenburg. Allen dreien möchte das Louis Lewandowski Festival ganz besonderes für die Unterstützung in…

Menora Synagoge Rykestrasse

Über die Musik des 10. Louis Lewandowski Festivals

Ein Beitrag von Regina Yantian, der künstlerischen Leiterin des Festivals: Wir möchten unserem Publikum, online oder vor Ort, in unseren Konzerten, Synagogalmusik aus vielen verschiedenen jüdischen Zentren und aus unterschiedlichen Epochen präsentieren.

Interview mit Nils Busch Petersen zum 10. Louis Lewandowski Festival

Festivaldirektor Nils Busch-Petersen spricht mit dem Festivalmagazin über die besonderen Herausforderungen des diesjährigen "Limited Edition" Festival, über das Programm, über Pläne und Aussichten und was ihn persönlich besonders beeindruckt hat.