English Version
Icke und der Rest der Welt
Louis Lewandowski und sein Einfluss auf die Synagogalmusik
Louis Lewandowski Festival Louis Lewandowski Festival

The Lewandowski Chorale, Johannesburg

Die Tradition der jüdischen liturgischen Musik ist in der Gemeinschaft seit Generationen verankert. In den vergangenen 100 Jahren verlagerte sich der Fokus hin zum Männer-Chor mit einer großen Anzahl von Stücken, die in TTBB arrangiert wurden.

The Lewandowski Chorale, Johannesburg

Ich nahm im Dezember 2011 als Zuschauer am Louis-Lewandowski-Festival teil und kehrte inspiriert und mit einem Ziel nach Südafrika zurück: Den Musikkörper in seiner ursprünglichen Form in mein Land zurückzubringen; SATB. Der Chor The Lewandowski Chorale, Johannesburg wurde gegründet.

Die erste Probe fand am 30. Januar 2012 statt; Juden und Nicht-Juden, Männer und Frauen, Profi-Sänger und Amateure – alle teilen die Leidenschaft für diese wundervolle Musik. Der Chor hat in seinem erstem Monat seit Bestehen fünf Lewandowski-Stücke erarbeitet.

Johannesburgs jüdische Gemeinschaft bezeichnet sich als mehrheitlich orthodox. Da es aber ebenfalls einige Reformsynagogen mit gemischten Chören gibt, kam die überwiegende Mehrheit der Gemeinschaft noch nie mit diesen in Berührung.

Das Ziel des Chores ist es, diese Musik in die Gemeinschaft zurückzubringen und ihre Schönheit mit der nicht-jüdischen Welt zu teilen.

Adam H. Golding

Konzert

Samstag, 22.12.2012 | 19 Uhr

Saal der Empfänge in den Gärten der Welt
Eisenacher Straße 99 | 12685 Berlin-Marzahn
S7 Marzahn/Bus 195 bis Haltestelle „Gärten der Welt“; U5 Hellersdorf/Bus 195; Parkplätze

Karten: 10 Euro | 8 Euro erm.

Eingang Gärten der Welt
Eisenacher Straße 99 | 12685 Berlin
Telefon: 030 - 700 906 699
und an der Abendkasse