English Version
Icke und der Rest der Welt
Louis Lewandowski und sein Einfluss auf die Synagogalmusik
Louis Lewandowski Festival Louis Lewandowski Festival

The Moscow Male Jewish Cappella

Московская Мужская Еврейская Сапелла

Der Male Choir of Cantorial Art Academy wurde 1989 mit persönlicher Unterstützung des damaligen Präsidenten der UdSSR, Michail Gorbatschow, unter Hilfe der russischen jüdischen Gemeinschaft und dem Joint Distribution Committee gegegründet. 1998 erhielt der Chor den Namen Hassidic Cappella und war in der Moskauer jüdischen Gemeinde Maryina Roshcha beheimatet.

The Moscow Male Jewish Cappella

Seit 2012 bis zum heutigen Tag arbeitet The Moscow Male Jewish Cappella mit Unterstützung des Russian Jewish Congress und der State Classical Maimonides Academy.

Die Sänger des Chores sind ausschliesslich professionelle Musiker – Studenten und Lehrer am Moskauer Konservatorium oder anderen führenden Musikinstituten der Hauptstadt,- alle waren bereits Mitglieder in den bekanntesten Chören der Stadt. Alle eint ihr Engagement, den Zuhörern die Schönheit der jüdischen Liturgie und kantoralen Musik nahezubringen – Musik die in Vergessenheit geraten und selbst Musikliebhabern unbekannt geblieben war. Das Repertoire des Chores geht über jüdisch-liturgische Musik zu jiddischen und hebräischen sowie russischen Volksliedern bis zu den Klassikern der Weltmusik. Der Chor ist einer der wenigen anerkannten professionellen jüdischen akademischen - musikalischen Gruppen der Welt und die einzige ihrer Art in Russland.

Gelenkt durch die tiefen und alten Traditionen sowohl des jüdischen als auch des russischen professionellen Chorgesanges, belebt das Ensemble die Kunst der jüdischen Musik für Chor und Gesang bei jeder Aufführung erneut und belegt damit, daß der Reichtum der jüdischen Kultur ein unveräußerlicher Bestandteil Russlands multi-nationaler Tradition und Weltkultur ist.

Der Chor konzertierte in zahllosen Städten der früheren Sowjetrepubliken und in 13 weiteren Ländern. Überall dort, wo Auftritte stattfanden, reagierten Publikum und Kritiker mit großer Anerkennung.

Der Chor trat viele Male mit renommierten russischen und ausländischen Symphonie Orchestern unter der Leitung von Arnold Katz, Mark Gorenshteyn, Yuri Bashmet, Roman Kofman and Zubin Mehta, mit solch anerkannten Solisten wie Mikhail Alexandrovich, Nehama Lifshits, Joseph Kabzon, und Joseph Malovany, dem Kantor der Fifth Avenue Synagogue in New York, auf.

Der Chorgründer und künstlerische Leiter, Alexander Tsaliuk dirigierte mehr als 800 Konzerte und nahm an zahllosen internationalen Festivals und Wettbewerben teil.

Der Chor veröffentlichte bisher eine Reihe von CDs und Filmen

www.hasidic-cappella.com

Konzert

Samstag, 19.12.2015 | 19.00 Uhr

Evangelische Hoffnungskirche zu Pankow
Elsa-Brändström-Straße 33
13189 Berlin-Pankow
Plakat Download »

Beginn: 19.00 Uhr | Einlass: 18.30 Uhr

Karten: 10 Euro | Ermäßigt 8 Euro

Kartenverkauf:
» Gemeindebüro der Hoffnungskirche | Elsa-Brändström-Str. 36, 13189 Berlin Tel. 030 - 4 72 02 19
» ALPHABET | Winsstr. 33, 10405 Berlin | Tel. 030 - 4 42 10 12
» KaDeWe, Showtime-Theaterkasse, 6. OG | Tauentzienstr. 21, 10789 Berlin | Tel. 21 21 22 77
» Literaturhandlung | Joachimsthaler Str. 13, 10719 Berlin. Tel. 030 - 882 42 50
» Abendkasse | Online

KONZERTPATE:
Matthias Köhne, Bezirksbürgermeister von Berlin-Pankow